Zum Inhalt springen
Anzeigen 122436

“Be seen. Be heard”

Mit dem markanten Schriftzug und dem unverkennlichen auf dem Kopf stehenden Dreieck als Logo, strahlt Prada bereits beim Anblick Prestige und Eleganz aus. Seit Anbeginn ist Prada eng mit der Herstellung von Handtaschen verknüpft.

Bereits 1913 von Mario und Martino Prada als “Fratelli Prada” in Mailand gegründet, konzentrierte sich das Unternehmen zunächst auf die Herstellung von exklusiven Lederwaren. Mit der Ernennung zum königlichen Hofflieferanten des Hauses Savoyen 6 Jahre später gelang ein erster Meilenstein. Trotz dieser Ehre und dem hohen Ansehen, blieb das Unternehmen lange Zeit auf Mailand fokussiert mit der prestigeträchtigen Adresse seiner Boutique in der Galleria Vittorio Emanuele II. Mit der Übernahme der Geschäftsführung durch die erst 28-Jährige Enkelin des Firmengründers, Miuccia Prada, wurde 1978 eine neue Ära der Kreativität und internationalen Wachstums eingeleitet.

DIE ÄRA DER MIUCCIA PRADA

Der von ihr 1984 entwickelte schwarz glänzende Rucksack „ Vela” aus wasserdichtem Fallschirmnylon, avancierte zum gefeierten Objekt der Begierde, so dass die Kollektion auf Geldbeutel und Reisetaschen ausgeweitet wurde. Die Designerin verschaffte sich durch ihren kreativen Einsatz von Materialien Respekt und Ansehen in der Modewelt. Farben werden bei Prada spärlich eingesetzt, so dass die meisten Handtaschen in einer Farbe designed sind. Eine Ausnahme bildet die die Kollektion „ Prada Ugly”, welche des komplett entgegengesetzten Weg geht und mit schrillen, retro Farben überrascht. Die Formen sind bei Prada simplistische und die Designs weise eine klare unverwechselbare Designsprache auf. Diese Kombination verleiht Prada eine erfrischende Eleganz und ein Gefühl der kreativen Freiheit.

Der klassische, elegante Stil des Unternehmens Prada hat nicht umsonst viele Fans. Prada steht mit seinen Entwürfen für italienische Eleganz wie kaum ein anderes Unternehmen. Klassische Formen werden in edelste Materialien gehüllt und setzen mit goldenen oder silbernen Details stets ein paar Glanzpunkte. Die Taschen sind so konzipiert, dass sie zu unterschiedlichen Anlässen und Outfits geführt werden können. Eine schwarze Galleria macht sowohl im Büro als auch zu rockigen Kombinationen mit Lederjacke eine gute Figur. Trotz seiner langen Geschichte ist Prada heute frischer denn je und weiss auch immer wieder mit ausgefallenen Special Editions zu gefallen. Bunte Prints auf edlem, fein glänzendem Saffiano sind keine Seltenheit und sind unter den Fans besonders begehrte Sammlerstücke.

Ursprünglich machte sich das 1913 gegründete Unternehmen mit luxuriösen Lederartikeln einen Namen. Von edlen Koffern bis zu weichen Handschuhen, Prada bot elegantes Reisegepäck für jedes Wetter an. Das ursprünglich als „Fratelli Prada“ von den Brüdern Mario und Marino Prada gegründete Unternehmen wurde 1919 zum königlichen Hoflieferanten ernannt. Schon zu Anfang hatte das Unternehmen auch Handtaschen im klassischen Sinn im Angebot. Nach Mario Pradas Tod im Jahr 1958 übernahm seine Tochter Luisa die Führung der Firma.Im Jahr 1958 nach dem Tod des Firmengründers übernahm seine Tochter Luisa die Leitung. 20 Jahre später zog sich diese aus dem Unternehmen zurück und übertrug die Leitung auf ihre drei Kinder. Unter der Leitung von Miuccia Prada erfuhr das Unternemen eine Wiedergeburt. Das bis dahin eher biedere Label war schon bald für kreative Entwürfe und Experimente mit unterschiedlichen Materialien bekannt. Auch der Entwurf des neues, dreieckigen Logos hat seinen Ursprung in dieser Zeit. 1984 wurde der Rucksack „Vela“ vorgestellt, aus schwarzer Fallschirmseide und mit diesem neuen Logo wurde das Modell ein voller Erfolg. Dieses Erbe wird bis heute in Prada’s Tessuto Kollektion vorgeführt.

Zu den bekanntesten Taschen des Unternehmens zählt zweifelsfrei die Taschen der Galleria Kollektion. Stimmige Proportionen und ausgeklügelte Details machen die Taschen bis heute zu Bestsellern des Hauses. Ob als offene Tote Bag für den Alltag oder als Mini Variante für abendliche Anlässe, für jeden Zweck findet sich eine passende Variante. Die Taschen werden meistens in Prada’s hauseigener Saffiano Ledervariante angeboten. Weitere beleibte Taschen des Hauses sind die kleinen Taschen der Cahier Reihe. Die Taschen sind kleine Kunstwerke und mit ihrer Detailverliebtheit und ihrem Diary Look sowohl Eleganz und  verspielt zugleich. Weitere Klassiker des Hauses stellen die Taschen aus Prada’s Tessuto Kollektion dar. Die Taschen waren schon Anfang der 2000er gefragt, bis heute befinden sich die Taschen in Produktion, zuletzt wurden sogar Re-Editions veröffentlicht.Ebenso sind die Taschen in Form, Farbe und Materialauswahl Inspiration für viele junge Modeketten. Kaum ein grosses Modehaus, das nicht mindestens eine Prada Tessuto Kopie in den Regalen lagert.

Bei Saffiano Leder handelt sich um eine hauseigene Ladervariante von Prada. Dieses Leder fällt mit seiner feinen, gekreuzten Schraffur und seinem matten Glanz ins Auge. Saffiano Leder wird in unterschiedlichen Farbvarianten angeboten und zählt neben des Logos zu den Erkennungszeichen des Unternehmens.

Prada’s Vitello Daino Leder besitzt eine natürliches, genarbtes Bild. Das Leder fällt weicher als Saffiano Leder und stellt eine weitere beliebte, hauseigene Variante dar. Insbesondere Tote Bags profitieren vom Weibchen Fall und der Robustheit des Leders im Alltag. Vitello Daino Leder wird in vielen Farbvarianten angeboten. Am meisten sind die Farben Schwarz und Braun verbreitet.

Seit dem Jahr 2020 ist der belgische Designer Raf Simmons kreativer Co-Leiter von Prada. Dieser ist schon seit 1995 mit eigenen Kollektionen erfolgreich. Zuvor war er unter anderem auch für Jil Sander, Dior und Calvin Klein tätig.


Disponibilidad