Zum Inhalt springen
Anzeigen 122436

“Quality is remember long after price is forgotten”

Gucci ist ein bekanntes italienisches Modehaus, welches das italienische „Dolcé Vita” in einzigartiger Art und Weise verkörpert. Das genussvolle Leben wird in einer Farbenvielfalt und raffinierten Designs seiner Produkte zelebriert, welche stark von der Zeit der 70er Jahre inspiriert ist.

Die eher zurückhaltenden Modelle sind massgeblich durch den Pferdesport beinflusst und haben ihren Ursprung in den früheren Unternehmensjahren. Dieser Hintergrund ist auch im heutigen Gucci Log noch ersichtlich, welches als zwei ineinander verschlungene Steigbügel interpretiert werden kann. Natürlich steht es auch für die Initalen des Gründers, Guccio Gucci.

Als Guccio Gucci seine kleine Werkstatt für Lederwaren 1921 in Florenz gründete, lässt sich noch nicht erahnen, welchen ruhmreichen Weg sein Unternehmen zukünftig beschreiten wird. Leider begann der Aufstieg der Marke erst nach dem Tod des Gründers in den 1950er Jahren. Schon bald wurde das erste Geschäft in den Vereinigten Staaten eröffnet und berühmte Persönlichkeiten ihrer Zeit, wie Grace Kelly oder Jackie Onassis, wurden auf die Marke aufmerksam. Mit der Lancierung der Jackie 61, benannt nach der Modeikone Jackie Onassis und späteren Gattin von US-Präsident John F. Kennedy, löste die Marke einen gewaltigen Hype aus. Auch mit kreativen Unternehmenskooperationen ging das Unternehmen neue Wege.
So wurde mit dem Cadillac Seville Gucci ein Luxusauto von keinem anderem als Aldo Gucci designed, dem Sohn von Firmengründer Guccio Gucci.

FAMILIENZWIST

Nach dem steilen Anstieg und erfolgreichen Jahren, in denen der Glanz von Gucci die ganze Welt erreichte, begann eine Zeit der Turbulenzen und persönlichen Katastrophen. Mit steigendem Alter hat die prägende Figur, Aldo Gucci, immer mehr seiner Firmenanteiel an seine 3 Söhne überschrieben. Aus Wut und Enttäuschung über seine Entlassung, schwärzte Paolo seinen Vater bei den amerikanischen Steuerbehörden an. Diese stellten tatsächlich fest, dass der Gewinn von Aldo Gucci zu tief angegeben wurde und der Patriarch wurde im Alter von 81- jahren zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Die Marke Gucci hatte zu dieser Zeit viel von ihrem Glanz eingebüsst und Maurizio Gucci verkaufte die letzten Anteile seiner Familie 1993. Doch den traurigen Höhepunkt des Dramas wurde erst zwei Jahre später mit der Ermordung vom Maurizio Gucci erreicht, welcher von seiner Ex-Frau angeordnet wurde. Als passenden Schlussakt hat Aldo Gucci sein gesamtes Vermögen seiner unehelichen Tochter Patricia vermacht.

WIEDERAUFERSTEHUNG

Erst mit der Ernennung von Tom Ford 1992 als Chefdesigner konnte Gucci an alter Glanzzeiten wieder anknüpfen. In dieser Zeit nahmen die Kreationen eine neue elegante Form an, welche die Sinnlichkeit und das feminine stärker betonte. Seit 2015 ist der heutige Chefdesigner Alessandro Michele im Amt, der mit seinen orientalischen Designs und farbigen Prints die Modewelt aufrüttelt. Auch bei Handtaschen hat er mit der Gucci Marmont einen neuen Klassiker erschaffen, die in kurzer Zeit zu einem der begehrtesten Modelle geworden ist. Daneben wird aber auch bei Gucci Handtaschen das Sortiment von ehrwürdigen Klassikern wie der Gucci Jackie Bag oder die Gucci Queen Margaret und deren Neuinterpretationen dominiert.

Nach einer bewegten Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen ist Gucci wieder im Designolymp angekommen und von da auch nicht mehr wegzudenken. Die Lebensfreude dieser Marke ist einmalig und repräsentiert Italianità und den freudvollen Genuss von Exklusivität

Verarbeitung
Original Gucci-Handtaschen werden ausschließlich aus hochwertigen Materialien hergestellt. Als Beispiel dient hier das klassische "GG"-Logo. Wenn dieses auf einer Handtasche oder einem anderen Artikel von Gucci vorhanden ist, ist es immer symmetrisch und deutlich abgebildet. Bei Lederhandtaschen ist das "GG"-Logo immer symmetrisch und deutlich ausgestanzt. Niemals aufgedruckt! Die Nähte einer Original-Gucci-Handtasche sind immer perfekt und gleichmäßig ausgeführt und ergeben ein perfektes, flaches Bild. Der Faden selbst ist immer leicht schräg genäht und läuft nie "schnurgerade"!

Prägung/Hotstamp
Alle originalen Gucci-Handtaschen sind mit dem Gucci-Schriftzug "geprägt" (Heißprägung oder Hotstamp). Dieser Gucci-Schriftzug befindet sich immer auf der Innenseite der Handtasche. Neuere oder jüngere Modelle haben ein Lederetikett, auf dem der Hotstamp eingeprägt ist. Wenn eine Handtasche ein Innenfach hat, ist das Lederetikett dort angebracht. Bei Vintage-Modellen ist die Heißprägung in das Innenfutter eingeprägt.
Jede originale Gucci-Handtasche hat die folgende Heißprägung:
®️ GUCCI hergestellt in Italien
Diese Heißprägung ist durch symmetrische Buchstaben gekennzeichnet. Das heißt, alle Buchstaben müssen auf der gleichen Höhe sein. Eine Besonderheit ist auch, dass das "U" vom Wort Gucci auf der linken Seite dicker ist als auf der rechten Seite. Außerdem sind alle Buchstaben mittig unter dem ®️ angeordnet.

Metallteile
Bei einer originalen Gucci-Tasche sind alle Metallteile, wie Ketten, Reißverschlüsse und Schnallen, mit dem Gucci-Schriftzug versehen. Diese sollten sich schwer oder massiv anfühlen. Der Schriftzug Gucci ist auf der Rückseite des Reißverschlusses eingeprägt. Der Reißverschluss einer originalen Gucci-Handtasche läuft sauber und ohne großen Kraftaufwand.

Modellnummer/Seriennummer
Alle originalen Gucci-Handtaschen sind mit einer Modellnummer (oft auch als Seriennummer bezeichnet) auf der Rückseite des Lederetiketts im Innenraum versehen (siehe Prägung/Hotstamp). Die Nummernfolge besteht aus 10-13 Zahlen, die auf zwei Zeilen verteilt sind. Die Zahlenfolge in der ersten (oberen) Zeile beschreibt das Taschenmodell. Die Modellnummer ist immer sauber und symmetrisch gestanzt. ACHTUNG: Bei älteren oder Vintage-Gucci-Modellen ist die Modellnummer oft noch im Innenfutter aufgedruckt. Bei diesen Gucci-Handtaschen ist die Zahlenfolge in der ersten oder oberen Zeile oft durch einen Bindestrich oder einen Punkt unterbrochen.

Dieses Muster wird bei Gucci "Guccissima" genannt.

Alle Original-Gucci-Handtaschen sind mit einer Modellnummer (oft auch als Seriennummer bezeichnet) auf der Rückseite des Lederetiketts im Innenraum versehen (siehe Prägung/Hotstamp). Die Nummernfolge besteht aus 10-13 Zahlen, die auf zwei Zeilen verteilt sind. Die Zahlenfolge in der ersten (oberen) Zeile beschreibt das Taschenmodell. Die Modellnummer ist immer sauber und symmetrisch gestanzt.
ACHTUNG: Bei älteren oder Vintage-Gucci-Modellen ist die Modellnummer oft noch im Innenfutter aufgedruckt. Bei diesen Gucci-Handtaschen ist die Zahlenfolge in der ersten oder oberen Zeile oft durch einen Bindestrich oder einen Punkt unterbrochen.

Ja, das ist richtig. Gucci legt großen Wert darauf, dass fast alle Taschen über die Schulter oder sogar cross-body" getragen werden können.


Disponibilidad