Zum Inhalt springen
Anzeigen 122436

“To be irreplaceable, one must be different”

In einzigartiger Weise verströmt Chanel gleichzeitig den Duft von zeitloser Eleganz, glamourösem Luxus und femininem Pioniergeist. Die unvergleichliche Eleganz und Authentizität der Marke Chanel ist eng mit der Persönlichkeit der Gründerin verknüpft.

Als Gabrielle “Coco” Chanel 1883 in ärmlichen Verhältnissen zur Welt kam, deutete nichts daraufhin, dass sie zur bedeutendsten Modeschöpferin des 20 Jahrhunderts reifen würde. Schwierige Jugendjahre im Waisenhaus, Auftritte als Sängerin und erste Kontakte mit einer unbekannten Luxuswelt, liessen sie zu einer aussergewöhnlich ehrgeizigen, selbstständigen und freien Frau heranwachsen. Treue Freundschaften und leidenschaftliche Liebesbeziehungen sowie eine Sehnsucht nach Kultur, Entdeckungen und Reisen haben ihre Persönlichkeit geprägt.

1910 eröffnete sie mit Hilfe ihres vermögenden Liebhabers, des englischen Bergwerksbesitzers Arthur “Boy” Capel, ein Hutatelier das sich grosser Beliebtheit erfreute. Von da an expandierte die junge Designerin in verwandte Bereiche und entwickelte sich zur bekannten Modeikone. Als ärmliche Frau war Coco Chanel in ihrem Aufstieg stets Abhängig vom Goodwill von reichen Männern. Wohl deshalb war es eines ihrer grössten Ziele möglichst unabhängig zu werden als Person und auch mit ihrem Unternehmen. Zusätzlich hat sie bedeutenden Anteil an der Wandlung der Mode, welche stärker auf die Bedüfnisse der Frau und weibliche Formen ausgerichtet wurde.
So war die wunderschöne Handtasche Chanel 2.55 nicht nur optisch eine Augenweide, sondern hat vor allem auch durch ihre Funktionalität neue Massstäbe gesetzt. Als erste war sie mit einem Schultergurt und zahlreichen kleinen Fächer ausgestattet.

Das Material
CHANEL bietet eine Vielzahl von Lederarten an, aber die beliebtesten und meist gefälschten sind Kaviar-Leder und Lammfell. Das klassische glatte Lammfell ist im Vergleich zum Kaviar-Leder weicher, hat ein glattes Aussehen und ist homogen. Das Kaviar-Leder hingegen ist genarbt und wird oft auch als robuster und kratzfester bezeichnet. Das Kaviar-Leder zeichnet sich durch seine feinen Erhebungen aus, die an schwarzen Kaviar erinnern. Es sei noch erwähnt, dass CHANEL auch Stofftaschen anbietet.

Die Naht

Alle Nähte einer CHANEL-Tasche sind äußerst präzise und einheitlich in ihrem Erscheinungsbild. Die Stiche einer einzelnen Naht sind ein Hinweis darauf, ob es sich um ein Original handelt. In der Regel besteht eine Naht aus 11 Stichen. Ein nahtloser Übergang ist sowohl auf der Rückseite einer Tasche auf dem aufgesetzten Fach als auch auf der Vorderseite der Klappe zu sehen.

Das Innenleben
Das Innenfutter kleidet die Tasche perfekt ein. Es liegt gut an und bildet keine Falten oder "lose" Stellen. Das Innenfutter ist, wie die gesamte CHANEL-Tasche, mit bestem und hochwertigem Leder gefüttert.


Die CHANEL-Kette
Die Kette einer CHANEL-Tasche hat ein hohes Eigengewicht und ist aus Metall gefertigt. Bei Vintage-Modellen vor 2008 war das Metall mit 24 Karat Gold überzogen. Das Leder der Kette ist durch die Kette geflochten und besteht ebenfalls aus hochwertigem Leder. Das Leder, das durch die CHANEL-Kette gezogen wird, ist an einer Stelle vernäht und es entsteht ein kleiner Spalt.

Gegenstück zum Verschluss einer CHANEL-Tasche
Das Gegenstück zum Verschluss einer CHANEL-Tasche wird immer mit zwei flachen Schrauben befestigt, die mit der Verschlussplakette eine ebene Fläche bilden. CHANEL befindet sich auf der linken Seite der Verschlussplakette und PARIS auf der rechten Seite. Diese beiden Wörter sind gleichmäßig geschrieben und leicht zu lesen.

Die klassische CC-Schliesse auf der Vorderseite
Bei der klassischen CHANEL-Schliesse wie auch beim Signet CHANEL CC selbst steht das linke C im unteren Bereich immer über dem rechten C. Im oberen Bereich befindet sich das linke C unter dem rechten C. Die klassische CC-Schliesse kann sowohl flach als auch gebogen sein. Einige klassische CC-Schliessen haben eine Art "gestanzte Prägung" auf einem der C. Ihre Position und ihr Aussehen variieren je nach Herstellungsjahr. Diese "Prägung" zeigt auch an, dass die Tasche in Frankreich hergestellt wurde. Bei klassischen CHANEL-Taschen, die in Italien hergestellt wurden, fehlt diese "Prägung" vollständig.

Die CHANEL-Seriennummer
Bei CHANEL wurden die Seriennummer und die dazugehörige Echtheitskarte ab 1984 eingeführt. Die Länge der Seriennummern und ihre Anfangsnummer variieren je nach Produktionsjahr. Ab 2005 wurde die Echtheitskarte oben rechts mit einem grau/weißen Kreis versehen.

Das körnige Kalb (auch Kaviar genannt) oder feines Lammfell.

Dies betrifft die Überschläge mit welchen die Tasche geschlossen werden kann. Bei einer «single flap» gibt es nur eine äussere Klappe zum schliessen der Tasche. Bei einer «double flap» gibt es 2 Klappen, eine Innere und eine Äussere. 

Dies ist die Abkürzung für die CHANEL Grand Shopper Tote, welche so nicht mehr hergestellt wird.

Nein, es gibt sie in allen möglichen Farben und auch verschiedenen Materialien. Chanel bringt auch mit neuen Kollektionen wieder andere Variationen.

Ja, CHANEL macht Reparaturen auch bei alten bzw. vintage Modellen. Dies zu vollkommen akzeptablen Preisen. Der Kundendienst ist bei CHANEL hervorragend.


Disponibilidad

Deutsch